Totgesagte leben länger! – Relaunch der VZ-Netzwerke?

Kaum zu glauben, aber wahr, das einstige Aushängeschild der deutschen Startup-Szene möchte die Reste seines Imperiums modernisieren. So gibt es seit ein paar Tagen auf dem offiziellen Blog der VZ-Netzwerke u.a. folgenden vielversprechenden Satz zu lesen:

Wir haben dazu unser Entwicklerteam aufgestockt und setzen die Plattformen ab April komplett neu auf, um Euch endlich die gewohnten und voll funktionstüchtigen Websites zur Verfügung zu stellen.

Rückblick: Ende 2005 startete die Platform studiVZ als Netzwerk für Studenten und ähnelte auffallend stark dem kurz zuvor gegründetem Facebook. Weil man den Fokus auf den Studierenden halten wollte, folgten 2007 schülerVZ für Minderjährige und 2008 meinVZ für den Rest der deutschen Internetnutzerschaft. Bis ca. 2011 konnte man sich mit den Nutzerzahlen auch noch gegen Facebook behaupten. Während letzteres auf Kosten des Datenschutzes Funktionen und Verbreitung vorantrieb, blieben die Netzwerke mit dem deutschen Prüfsiegel auf der Strecke. Ende April 2013 war dann Schluss fürs schülerVZ. Stattdessen versuchte man die Nutzer zu einem Pinterest-ähnlichen Dienst zu locken: bilderVZ.

Ob die VZs unter den neu formierten Poolworks einen erneuten Aufschwung erleben werden? Ich habe da so meine Zweifel. Auch Facebook kämpft mit sinkenden Nutzerzahlen, nur dass da noch das Geld locker genug sitzt um sich die Konkurrenz einfach einzuverleiben.

Die Zeit wirds zeigen.


Facebook-Profilbilder im Chat und in Nachrichten verwenden

Es ist ja mehr oder weniger bekannt, dass man in Facebooks Chat und Nachrichtendienst mit bestimmten Codes Emoticons erzeugen kann. Seit kurzem ist es aber auch möglich die auf Icongröße verkleinerten Profilbilder von Personen und Fanpages in die Nachrichten einzubinden.

Dazu muss einfach nur die User- oder Page-ID in doppelte eckige Klammern gesetzt werden, d.h. wollt ihr z.B. das LemmingZ-Logo verwenden, müsst ihr nur [[lemmingz]] schreiben. Hat die Person oder Seite einen Nickname vergeben, ist das einfach der Text hinter facebook.com/, also

  • https://www.facebook.com/lemmingz → [[lemmingz]] 
  • https://www.facebook.com/Tastatursport → [[Tastatursport]]

ist noch keine Name vergeben worden, nehmt ihr die ID

  • https://www.facebook.com/profile.php?id=100001518941xxx → [[100001518941xxx]]
  • https://www.facebook.com/pages/Chaos-Computer-Club/112304185449417 → [[112304185449417]]

[via allfacebook.de]


Inhalte in den VZ-Netzwerken teilen (Sharing)

Jeder der "global player" der sozialen Netzwerke hat mittlerweile sein Knöpfchen, mit dem der engagierte Blog-/Webseiten-Betreiber es dem geneigten User möglichst leicht machen möchte, die neusten Katzenbilder seinem Freundeskreis zugänglich zu machen. Für die jeweiligen Unternehmen ist das gleich in zweierlei Hinsicht super: erstens hält sich der User länger im eigenen Netzwerk auf, weil er ja nur noch drauf warten muss, bis ihm Mutti auf die Pinnwand schreibt, was die Katze des Nachbarn grade wieder tolles gemacht hat (er braucht des Nachbarn Blog also nicht mehr selbst aufzurufen um zu sehen, obs was neues gibt), und zweitens lässt sich das Verhalten des Users über viele, vieles Websites verfolgen, man weiß also welche Seiten er sich anschaut und welche er so gut findet, dass er sie auch mit seinen Freunden teilt. Die Knöpfchen heißen dann Like-, Tweet- oder +1-Button und gehören alle zu amerikanischen Firmen, die es mit dem europäischen bzw. deutschen Datenschutz nicht immer so genau nehmen (und den meisten Nutzer ist das ja eh egal...).

Und dann gabsgibts da noch die Gruppe der VZ-Netzwerke, die ihren Sitz dann doch irgendwann nach Deutschland verlegt haben und deswegen nicht so offensichtlich das Surfverhalten ihrer Nutzer abschnorcheln dürfen. Und doch haben auch diese VZs einen "Zeigen"-Button. Komisch, dass der einem noch nicht so richtig aufgefallen ist, oder? Vielleicht liegts daran, dass sich die Dokumentation für Nicht-Profis zu kompliziert anhört, von der JS-Variante ganz zu schweigen? Eigentlich schade, immerhin nutzen die auch das OExchange-Format zur Aufbereitung der Webseitendaten, was man schon im <head> stehen hat, damit mit die geteilten Links auf Facebook gut aussehen, so mit Vorschaubild und so. Oder die meisten halt die VZs für so gut wie tot. Auch wenn mir das Redesign eigentlich ganz gut gefällt, glaube ich eher, dass die VZs das neue MySpace sind...

Genug gelästert, um euch das Teilen von Inhalten in den VZs zu erleichtern, habe ich ein Bookmarklet vorbereitet, welches ihr nur in eure Lesezeichenleiste ziehen müsst und wenn ihr eine schöne Webseite besucht und euren Freunden zeigen wollt, müsst ihr da nur draufklicken und fertig.

VZ-Sharing


Facebook: doppelte Sicherheit und Gesichtserkennung

Es ist keine zwei Wochen her, seit bekannt gegeben wurden, dass Facebook zusammen mit Microsoft den GesichtsBilderkennungsdienst PhotoDNA verwendet, um jetzt auch die auf Facebook hochgeladenen Fotos auf Kinderpornographie zu überprüfen. 

Heute wurde ich nun drauf aufmerksam gemacht, dass Facebook (auch in Deutschland!) einen neuen Dienst ausgerollt hat: die automatische Gesichtserkennung. Und natürlich ist das Feature standardmäßig aktiviert...

Damit soll das Markieren von Personen auf Fotos vereinfacht werden, da man jetzt die Personen nur noch bestätigen muss. Wem das nicht gefällt, der kann das unter Konto→Privatsphäreeinstellungen→Benutzerdefinierte Einstellungen→Dinge, die ich mit anderen Personen teile/Freunden Fotos von mir vorschlagen deaktivieren (s. Bild).Gesichtserkennung deaktivieren<ParanoiaMode>Ob Facebook dein Gesicht nicht trotzdem auf Bildern sucht, weiß keiner so genau.</ParanoiaMode>

Auf der anderen Seite tut das Zuckerberg'sche Imperium aber auch was für die Kontosicherheit: Auf Wunsch muss man einen Login von einem fremden Gerät (sprich neue Browser/OS-Kombination) mit einer PIN bestätigen, die man per SMS bekommt. Und da ist der typische Haken, Facebook will eure Handynummer.

Und auch diesmal wieder was zum runterkommen aus meinem quasi Lieblingsblog:


mit dem VZ-Plauderkasten kostenlos telefonieren*

*reißerische Überschrift und auch nur die halbe Wahrheit, aber:

Mit dem Plauderkasten (der Chat in den VZs) kann man ab jetzt kostenlos vom PC/Mac/etc. ins Mobilfunknetz telefonieren, wenn:

  • der mobile Gesprächspartner eine VZmobil-SIM-Karte besitzt und
  • diese im einem der VZs eingetragen ist.

Genaueres findet man im VZblog und auf der Seite von VZmobil, wo auch alle anderen Details zum Vertrag stehen. Mit 0,09€ pro Minute bzw. SMS liegt das Ganze im Bereich anderer Prepaid-Anbieter. Interessant finde ich die Gratis-Anruf-Option, 30s kostenloser Anruf zu einer Festnetznummer, die einmal monatlich gewechselt werden.

[Ich habe für diesen Beitrag (noch) kein Geld von Irgendwem bekommen.]


Hinweis: Facebook-Fragen sind immer für jeden sichtbar!

Auch wenn sich das neue Fragen-Feature von Facebook geteilter Beliebtheit erfreut, möchte ich darauf hinweisen, dass in eurem Profil alle Fragen und die von euch angegebenen Antworten sichtbar sind. Immer und von jedem!

Das heißt, wenn ihr euer Profil hauptsächlich auf privat stehen habt und Informationen nur für Freunde sichbar sind, ihr dann aber z.B. die Frage nach dem Beziehungstatus beantwortet, dann kann jeder die Antwort sehen.

Just sayin'.