new humppa out now: Die Wallerts - Raubkopiert

Die Wallerts - RaubkopiertDa bin ick ma ne Woche nich da, und schon hab ick fast det Release det Jahres vapasst: die Wallerts aus Berlin sind mit nem neuen Album am Start. Seit zwee Jahren endlich ma wieder neuet Material und det für umme. Raubkopiert heißts, 16 Titel sind druff, Coverversionen und Selbstkomponiertes, einiget vielleicht ooch schon von den Konzerten bekannt, aber eben jezze erst uff Platte.

  1. Ich will keine Bionade
  2. Träumer
  3. Nackt
  4. Tanz mit mir
  5. Raubkopiert
  6. Zoff in USA
  7. Friedrichshainhymne
  8. Uwe Uwe
  9. Ich ruf nur an
  10. Rastamann
  11. Immer schöner
  12. Mandy, das Nazimädchen
  13. Sprongebob Schwammkopf
  14. Branntwein
  15. Alleine
  16. Endlich Wochenende

Det janze Album kann man sich bei den' uffe Website runterladen, oder bei MeinFritz oder bei Last.FM


Infectonator : World Dominator - Pixelgrafik-Zombie-Game

Was macht man, wenn es drinnen wie draußen über 32°C sind und man sich eigentlich auf Klausuren vorbereiten sollte? Genau. Man spielt irgendwelche Flash-Games. Nackt.

Infectonator : World Dominator

Ich bin gestern auf Infectonator : World Dominator gestoßen, ein Spiel in ansprechender Pixelgrafik und passendem Chiptune-Sound. Ihr streut in Virus, welches Menschen zu Zombies macht und müsst nach und nach die ganze Welt infizieren und zerstören. Im Laufe des Spiels wird natürlich der Widerstand der Bevölkerung größer, ihr könnt aber Geld einsammeln und euer Virus weiterentwickeln um die Zobies zu "verbessern". Später begegnet ihr dann auch ein paar Helden, die schwerer tot zu kriegen sind. Dafür könnt ihr aber auch Spezial-Zombies mit speziellen Fähigkeiten freischalten. Der ganze Spaß erstreckt sich über 16 Erdteile, das Spiel ist also nicht in zehn Minuten durchgespielt. Habt ihr die Vorgabe an Bewohnern erledigt, wird die nächste Stadt freigeschaltet. Ist eine Stadt zersört (alle Bewohner tot), gibts nen neuen Erdteil.

Viel Spaß!


Nachruf

Vor fast ziemlich genau einem Jahr habe ich das erste und bis jetzt auch das einzige Mal an einer Blogparade teilgenommen. Es ging damals um Kaffee, was auch der Grund für mich war mitzumachen, und die ganze Sache wurde von Roberto Müller, einem Blogger aus Dresden, gestartet. Wie ich auf dieses (diesen?) Blog gestoßen bin weiß ich nicht mehr.

Roberto ist jetzt tot. Selbstmord. Mit Helium, irgendwie.

Ich hab ihn weder persönlich gekannt, noch bin ihm auf Twitter gefolgt und habe auch nicht weiter im Blog gelesen und trotzdem hats mich im ersten Moment irgendwie getroffen. Auch ist es das erste Mal für mich, einen Abschiedsbrief zu lesen. Zu wissen, dass das das wahrscheinlich Letzte war, was derjenige getan hat. Traurig.

Mein Beileid an Freunde & Familie.

R.I.P.



Dropbox vs. MS Office: wenn zwei sich streiten, ist der Nutzer am Arsch

Klare Sache, Dropbox rockt. Zumindest das Konzept. 

Das es mit der Umsetzung aber so dermaßen hapert, musste ich eben schmerzlich feststellen. Vor mir liegen ca. 20 Seiten zu schreibender Text, vom dem etwa fünf geschafft waren. Jetzt sinds nur noch drei. Und das nur, weil MS Word und die Dropbox sich nicht einigen können, wer denn jetzt eigentlich die Schreibrechte an der Datei hat. Eigentlich hätte ich stutzig werden müssen, als Word mir die Datei unter anderem Namen speichern wollte. - Wollte ich ja nicht, also alte Datei überschreiben. - Wird mir angeboten, beide zusammenzuführen. - Kann ja nicht schade, also alles überprüft, in der alten und der neuen Version steht drinne, was drinne stehen soll. Ist zwar komisch, aber solange der Text stimmt, ist ja egal... dachte ich. Also gespeichert. Dann hab ich mich aber doch gewundert, dass die Dropbox nichts synchronisiert hat. Hat ja anfangs bei ner 3MB Datei auch fünf Minuten gedauert. - Nachgeschaut: Protokoll.docx - letzte Änderung 19:13. Das ist aber schon länger her, wir hams doch schon halb elf. Wehe der Kram is weg. OK, der Kram ist weg. Unwiderruflich. Schöne Scheiße. Durch das Abspeichern hat Word auch sämtliche Auto-Speicherstände entfernt.

Im Forum gesucht: scheint ein Problem der Dropbox oder deren LAN-Sync zu sein. Ist mir ehrlich gesagt im Moment auch ziemlich egal. Auf jeden Fall versuchen da also zwei Programme gleichzeitig eine Datei zu bearbeiten, mal gewinnt der eine, mal der andere. FUCK! 

Also immer lokal speichern und von Hand in die Dropbox schieben. Zumindest was Word- bzw. Office-Dateien angeht. Bei einfachen Textdateien und Notepad++ ist mir das nämlich noch nicht passiert und da mach ich das schon ne Weile.