[52 Games|07 - 08] Sex & the City: Grand Theft Auto IV

Ein Spiel, ein Beitrag, zwei Themen, dreieinhalb Tage zu spät: GTA IV.

Sex

Zuersteinmal: ficken. Wird viel zu wenig verwendet, als Wort. In Spielen wirds aber auch als Handlung irgendwie sehr wenig thematisiert. Wenn man bedenkt, dass ja angeblich das halbe Internet aus Pornografie oder anderen Sexbezogenen Inhalten besteht. Klar sind viele Dinge in Spielen sexualisiert, grade die Darstellung weiblicher Personen: Lara Croft, um nur das vielleicht bekannteste zu nennen. Aber um Sex selbst, ums ficken quasi, gehts doch eher selten. Nun bin ich nicht unbedingt der Spiele-Nerd, es gibt sicher einen Haufen großartiger Spiele, von denen ich keine Ahnung habe (grade habe ich viel über Mass Effect gelesen und da ist wohl auch was mit Sex und Zwischenmenscheleien - hab ich noch nicht gespielt), aber zu Sex sind mir auf Anhieb nur drei Spiele eingefallen: Die Sims, GTA und Lula 3D.

Eigentlich hatte ich über Lula 3D schreiben wollen, schließlich liegt das hier noch irgendwo rum, aber länger als 10 Minuten hab ich Spiel nie durchgehalten. Nein, nicht weil ich dann ..., nein, es ist einfach nur sagenhaft schlecht.

Die Sims hab nicht besonders viel gespielt und wenn doch, fand ich intressanter, sich einen Haufen Geld zusammenzucheaten und dann riesige Häuser zu bauen. Trotzdem stehen hier Die Sims 1-3 incl. mindestens vier Add-Ons (pro Teil). So ist das eben, wenn man zusammen zieht... Aber den Umgang mit Sex finde ich ganz in Ordnung, es ist die sprichwörtlich "schönste Nebensache der Welt". Es findet statt, wenn auch eher symbolisch,  Frau wird schwanger oder auch nicht, aber eben ohne Fokus.

Blow JobIn GTA ist es etwas unromantischer, hier gibts hauptsächlich Sex mit Prostituierten. Zwar kann man sich auch mit einer seiner Freundinnen zu Stelldichein treffen, aber die wollen vorher hoffiert werden und mehr als Gestöhne und einen wackelnde Außenansicht eines Hauses gibts auch nicht zu sehen. Was ich ehrlich gesagt überhaupt nicht verstehe. Bei denen am Straßenstrich hat man die Wahl zwischen Hand Job, Blow Job und naja Sex eben für $20, $50 und $70 und dann kann man in aller Ruhe aus jeder beliebigen Position dabei zusehen.

Damals bei GTA:SA gabs großen Ärger (in Amerika) wegen der Hot Coffee Mod-Geschichte, bei der man in einem Minispiel rhythmisch die Knöpfe drücken musste, um die Freundin zu befriedigen. Andererseits saßen die Nutten nur im Auto und die Kameraperspektive war so, dass man "nichts sehen" konnte.

Aber braucht man Sex in Spielen? 

Keine Ahnung. Mich störts nicht, aber ich würd mir kein Spiel zulegen, nur weil zufällig drin gevögelt wird. Ich finds wichtig, dass auch in Spielen wie Sims, die auch für Sechsjährige freigegeben sind, Sex vorkommt. Wie soll die Familie sonst Nachwuchs bekommen? Und dass die Erwachsenen dabei nur unter der Bettdeck verschwinden und es dann ein Feuerwerk gibt, ist völlig ausreichend.

Stadt

Als ich GTA IV das erste Mal gespielt hab, war ich geflasht. Ich meine, liebevolle Hommagen an amerikanische Metropolen gab es auch schon in den Teilen davor, aber die Grafik war im Vergleich dazu bescheiden. Auch nachdem ich es jetzt schon zwei Mal durch und auch TLatD und TBoGT gespielt habe, gibts immer noch Sachen zu entdecken. 

Was mir fehlt, ist das Interagieren mit Objekten. Zwar ist mit den Episodes from Liberty City einiges an zusätzlichen Aktionen dazu gekommen, die sind aber immer nur in den einzelnen Teilen verfügbar und auch nicht in dem Maße wie es in GTA:SA der Fall war. Z.B. kommt bei Bränden keine Feuerwehr mehr, man kann die Züge nicht selbst fahren, keine LKW-Anhänger, keine Taxi- und Krankenwagen-Missionen etc.

Aber die Stadt sieht geil aus. Ich freu mich auf Teil V.

Liberty City